Krankheiten verstehen

Wissenschaftler am Zentrum erforschen junge Megakaryozyten unter dem Fluoreszenzmikroskop. Sie wollen so mehr über deren Bedeutung in der Blutstillung herausfinden.

Nachwuchs fördern

Mit einem eigenen Schülerlabor und Studiengang tragen wir selbst dazu bei, die Spitzenforscher von morgen auszubilden.

Zusammenhänge erkennen

Unsere Wissenschaftler wollen molekulare Vorgänge aufklären und so die Ursachen von Krebs, Herz-Kreislauf- oder Infektionskrankheiten verstehen.

Bestens ausgestattet

Unsere Wissenschaftler arbeiten mit den modernsten Technologien – eine Grundlage für exzellente Forschung.  

Aktuelles

Ein neu entdeckter Faktor reguliert Lernprozesse

Synapsen sind hochspezialisierte Strukturen, die Nervenzellen miteinander verbinden. Sie ermöglichen die Verarbeitung und Weiterleitung von Informationen innerhalb des Gehirns. Veränderungen dieser Verbindungen bilden die Grundlage für Lernprozesse. Vermittelt werden solche Veränderungen über Proteine. Diese Eiweiße regulieren, wie viele Botenstoffe an Synapsen ausgeschüttet oder empfangen werden.

Stadt der jungen Forscher - Kooperationsbörse 2014

Am 21.10.2014 fand am Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin der Universtität Würzburg statt.

Molekulare Ursache für Erbkrankheit entdeckt

Das Wiskott-Aldrich-Syndrom ist eine seltene und schwere Erbkrankheit. An ihrer Entstehung ist vermutlich auch ein Protein beteiligt, das bislang nicht unter Verdacht stand. Über diese neue Erkenntnis aus Würzburg berichtet das Fachblatt „Nature Communications“.